Wie bewerbe ich mich?

  1. Ihr stellt euer Team zusammen und schreibt auf, zu welchem Thema und mit welchen Mitteln ihr eine multimediale Performance entwickeln wollt. Sie darf nicht länger als 15 Minuten dauern. Und auch für Auf- und Abbau der Bühne habt ihr nur jeweils 15 Minuten Zeit.
  2. Was zählt ist die originelle Idee und ein spannender Aufführungsplan. Eure Beschreibung muss konkret sein und klar machen, was ihr wie realisieren wollt.
  3. Füllt den Bewerbungsbogen genau aus. Fügt, wenn möglich, Skizzen, Texte, Fotos oder Video-Clips bei, die eine Beurteilung eurer Idee erleichtern.
  4. Wenn in allen Städten die Jurys getagt haben, erhaltet ihr Nachricht. Wenn ihr dabei seid, vermittelt euch das Theater in eurer Region einen Coach.
  5. Wer Ideen hat und mitmachen will, aber noch allein ist, kann das Formular "Team suchen" ausfüllen und andere Leute kennen lernen, die Mitspieler suchen.

Falls du noch Fragen hast, kannst du uns gerne kontaktieren.

Die Einsendeschlüsse

Frankfurt am Main & Region Rhein-Main: 
22. September 2017

Dresden & Region Dresden:
22. September 2017

Berlin:
28. September 2017

Hamburg und Umland:
16. Oktober 2017
 

Die Jury

Wie die Jurys auswählen

In jeder Stadt gibt es eine Jury für unart mit fünf Experten aus den Bereichen Performance, Theaterregie, Schauspiel, Tanz und Choreografie, Musik, Videofilm, bildender Kunst oder Jugendtheater. Die Juroren lesen eure Bewerbungen und sichten die eingesandten Materialien. Durch ihre Erfahrungen im professionellen künstlerischen Bereich können sie gut beurteilen, welche eurer Ideen und Vorschläge sich für die Entwicklung einer 15 minütigen Performance besonders eignen. Außerdem interessiert sie, was eure Ideen mit euch als Gruppe zu tun haben, warum ihr welche Vorschläge gemacht habt und wie ihr als Gruppe zusammenarbeitet.

Bei unart geht es um Kunst, das heißt, dass es keine allgemeingültigen Auswahlkriterien gibt. Die Jurys formulieren ihre subjektive, aber begründete Sicht. Sie sind unabhängig und ihr Urteil kann nicht angefochten werden. 

In den Jurys, die beim Finale darüber entscheiden, welche zwei unart-Gruppen zum „best of unart“ fahren können, sind wieder gestandene Performance-Experten und außerdem ein bis zwei Jugendliche, die selbst schon Erfahrung mit Performances oder früher bei unart mitgemacht haben.

    weiter zum Coaching