Die Coaches

Die Coaches unterstützen die unart-Gruppen bei ihrer Arbeit. Coaches sind Künstler aus unterschiedlichen Sparten: Regisseure, Choreographen, Schauspieler, Musiker Videokünstler.

Die Coaches haben viel Erfahrung mit Performance-Projekten und können Tipps und Anregungen geben. Sie helfen euch, eure Ideen weiterzuentwickeln und stehen euch im Arbeitsprozess zur Seite. Sie sind eure Berater, zeigen euch Techniken, die ihr noch nicht kennt und sind eure ersten kritischen Zuschauer.

 

Das sind die Coaches 2017/2018:

  • Nina Behrendt

    ist Teil des Performance Kollektivs Pink Valley und Theaterpädagogin. Sie begreift Performance als interdisziplinäres Arbeitsfeld. Ihre künstlerische Arbeit baut auf Präsenz-, Schreib- und Bewegungsworkshops auf, in denen gemeinsam mit nicht-professionellen DarstellerInnen ein Thema entwickelt wird.

  • Leicy Valencuela

    ist Theaterpädagogin und Teil des Performance-Kollektivs Pink Valley. Sie erarbeitet Zwischenräume von Kunst und Realität, zwischen Perfektsein und unserer fragilen Menschlichkeit. Durch ein spielerisches „Dasein“ und viel Humor lädt sie Jugendliche zu Auseinandersetzung und Reflexion ein.

  • Bahar Meric

    ist Tänzerin und Choreografin und Teil des Künstlerkollektivs tangente company. Sie arbeitet projektbezogen und genreübergreifend mit TänzerInnen, SchauspielerInnen und Laien unterschiedlichen Alters in Deutschland und Europa. Grundlage ihrer Arbeitsweise sind Improvisation und die Verbindung unterschiedlicher Kunstsparten. Ihre Arbeit beleuchtet gesellschaftlich relevante Themen mit Intelligenz und Witz, unkonventionell und kritisch.

  • Bjørn de Wildt

    arbeitet als Theatermacher u. a. für das Theater STRAHL, das Junge DT und die Neuköllner Oper. Er sucht in seiner Arbeit mit der Kombination von Bilder und Musik nach einer maximalen Wirkung auf das Publikum. Als Coach bewegt er Jugendliche dazu, Formen und Medien zu finden und einzusetzen, die das Publikum in Bewegung bringen. 

  • Adrienn Bazsó

    ist freischaffende Schauspielerin und Theaterpädagogin. Am GRIPS Theater, am Theater Strahl und am Jungen DT spielt sie überwiegend für ein junges Publikum, an der Staatsoper entwickelt sie mit Jugendlichen eigene Musiktheaterproduktionen.

  • Judica Albrecht

    ist unter anderem Schauspielerin im Dokumentartheater und entwickelt mit Jugendlichen an den Sophiensaelen und der Parkaue fiktive Hörspaziergänge, die in mögliche, andere oder zukünftige Welten entführen.

  • Kristina Stang

    ist Theaterpädagogin und Dramaturgin – nach Stationen am Theater an der Parkaue und am Jungen DT ist sie frei­schaffend tätig. In ihren Arbeiten mit Jugendlichen steht die Recherche im Eigenen und im fremden Eigenen des anderen im Zentrum.

  • Marie S Zwinzscher

    ist freischaffende Theatermacherin, Performerin und Theaterpädagogin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung und der künstlerischen Umsetzung zeit­genössischer performanceorientierter Formate.

Thalia Theater Hamburg

Informationen zu den Coaches 2017/2018 erscheinen hier im Herbst 2017. Das waren die Coaches 2015/2016:

  • Anatoly Zhivago

    ist Schauspieler, Musiker und Regisseur.

  • Carolina Bigge
    ist Schlagzeugerin und Komponistin.

  • Hanna-Linn Ernst

    ist Videokünstlerin und Performerin.
     

  • AnDy Calypso

    ist Tänzerin und Choreografin.
     

  • Philipp van der Heijden

    ist Tänzer, Choreograf, Performer der Band Deichkind.
     


  • Branko Šimić

    ist Regisseur und Festivalmacher.
     

  • Helge Schmidt und Lea Wendschuh

    Helge Schmidt ist Regisseur und Lea Wendschuh Theaterpädagogin.

     

Schauspiel Frankfurt

Informationen zu den Coaches 2017/2018 erscheinen hier im Herbst 2017. Das waren die Coaches 2015/2016:

  • Uwe Dierksen

    ist Posaunist im Ensemble Modern. Als international konzertierender Solist spielt er mit zahlreichen Sinfonie­orchestern. Außerdem schreibt er Filmmusik und Hörspiele.

  • Susanne Zaun

    ist freie Regisseurin und Kulturschaffende. In den vergangenen Jahren entstanden Theaterprojekte u. a. für das Künstlerhaus Mousonturm, das Schauspiel Frankfurt, das Schlosstheater Moers und zeitraumexit Mannheim.

  • Wicki Bernhardt

    ist freischaffende Theatermacherin und Dramaturgin. Sie studierte Musik und Bewegung an der UdK Berlin und Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Gemeinsam mit Janna Pinsker ist sie ein Performanceduo, das Formate für junges und altersgemischtes Publikum entwickelt.

  • Judith Senger

    arbeitet als Regisseurin, Theaterpädagogin, systemischer Coach und Lehrerin für Darstellendes Spiel  und hat langjährige UNART-Erfahrung. 

  • Arthur Romanowski

    arbeitet als Theatermacher, Performer und Lichtdesigner und studiert Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Er war u. a. am Maxim Gorki Theater, am Theater an der Parkaue, am Staatstheater Wiesbaden, der Neuköllner Oper und am Mousonturm Frankfurt tätig.

  • Fanti Baum

    lebt als Künstlerin und Theoretikerin in Frankfurt am Main. Ihre Arbeiten bewegen sich zwischen Bildender Kunst, Theater und Choreografie. Sie war Gastprofessorin im Studiengang Kostümbild an der Universität der Künste Berlin und leitet zusammen mit Olivia Ebert das von ID Frankfurt initiierte Performance-Festival implantieren.

     

  • Joana Tischkau

    hat ihr Handwerk in Jugendzentren, Hip Hop Clubs und Tanzschulen gelernt, in England zeitgenössischen Tanz und Schauspiel studiert und verbindet jetzt im Master in Choreografie und Performance am Institut für Angewandte Theaterwissenschaften in Gießen urbane Tanzpraxis und Popkultur mit kritischer Reflexion, intersektionellem Feminismus postkolonialer Theorie und künstlerischer Praxis. 

 

Das sind die Coaches 2017/2018:

  • Katharina Bill

    studierte Szenische Künste an der Universität Hildesheim und ist Performerin und Regisseurin. Als Performerin arbeitet sie zusammen mit Corinne Maier und Kollektiven in der freien Szene, darunter yuri500 (Basel), machina Ex (Berlin) und WarRug (Leipzig). Katharina Bill ist das vierte Mal Coach bei UNART.

  • David Campesino

    ist Filmemacher und Bildender Künstler und unterrichtet an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 2011 gründete er den Projektraum Hole of Fame e. V. mit, wo er als Kurator tätig ist. 2015 rief er zusammen mit AnnaMateur und Max Rademann das Büro für Ordnung und Chaos ins Leben. Er produziert Filme für die Komponistin Sarah Nemstov, für ARTE und für das Staatsschauspiel Dresden. Für seine Arbeit erhielt er internationale Auszeichnungen und Preise.

  • Heiki Ikkola

    ist freischaffender Puppenspieler, Regisseur, Schauspieler und Autor. Er studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, Berlin in der Abteilung Puppenspielkunst, wo er heute als Gastdozent unterrichtet. Er war Künstlerischer Leiter des Puppentheaters am tjg. theater junge generation Dresden. In Dresden richtete er auch gemeinsam mit Helmut Raeder das Internationale Festival für Theater, Vergnügen und Musik, den Scheune-Schaubuden-Sommer aus. Mit Sabine Köhler bildet er das Kernteam der Compagnie Freaks und Fremde, die Theater an der Grenze von physischem Ausdruck, Objekt- und Puppentheater produziert. Heiki Ikkola erhielt für seine Arbeit mehrere Preise und ist international auf Gastspielreisen.

  • Jarii van Gohl

    ist als Komponist und Klangarchitekt in der ganzen Welt unterwegs. Als SOUNDSELEKTOR vertonte er die Frauenkirche, das deutsche Nationaltheater in Weimar und das Schloss in Karlsruhe. Er komponiert und designt Sound für Filme von Olaf Held, Sebastian Linda und Steve Bache. Er unterrichtet audiovisuelle Kommunikation, Projektmanagement und Beatdesign, entwickelt innovative Klangkonzepte für Performances und erforscht Architekturakustik. Er berät in Klanggestaltung, Fieldrecording und Musikberatung und arbeitet als Moderator, VJ, Texter, Konzepter, Musiker mit Künstlern aus aller Welt. Aktuelle Arbeiten sind zur Zeit als Installation im Stadtmuseum Wiesbaden zu sehen und mit seiner Band DŸSE auf Tour zu hören (www.soundselektor.de).

  • Romy Weyrauch

    studierte in Exeter Drama und in Hildesheim Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis mit den Schwerpunkten Theater und Performance. Ihre Diplominszenierung abstracts of men wurde 2010 am Maxim Gorki Theater in Berlin gezeigt. Sie ist freischaffende Theatermacherin und festes Mitglied des Theater- und Performancekollektivs theatrale subversion. Sie inszenierte zusammen mit Michael Neil McCrae für die theatrale subversion das Stück Die Kunst zu sterben (2016) und  den Videowalk Meine fremde Stadt (2017) für das Kinder- und Jugendtheaterfestivals WILDWECHSEL am tjg. theater junge generation Dresden.

  • Susan Schubert

    ist freischaffende Dramaturgin, Tänzerin und Performerin. Sie studierte an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden mit anschließendem Diplomabschluss im Fachbereich Tanzpädagogik und absolvierte ein  Masterstudium in Tanzwissenschaften an der FU Berlin. Seit 2012 leitet sie zusammen mit Cindy Hammer die Company go plastic und arbeitet in der Freien Szene Dresdens. Sie gibt Workshops für Theater, Spiel, Bewegung und Performance. Seit 2016 ist sie mit der go plastic Assoziierte Künstlerin in Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste Dresden und leitet die TENZA Schmiede Dresden, Produktionszentrum für Tanz.

  • Ariel Doron

    ist Puppenspieler und Regisseur. Er studierte Figurenspiel an der School of Visual Theatre Jerusalem sowie Film an der Universität Tel Aviv. Er tourt mit seinen international viel beachteten Produktionen Plastic Hereos und Pinhas! auf Festivals in ganz Europa und Asien.

Weiter zum Finale