Die Coaches

Die Coaches unterstützen die unart-Gruppen bei ihrer Arbeit. Coaches sind Künstler aus unterschiedlichen Sparten: Regisseure, Choreographen, Schauspieler, Musiker Videokünstler.

Die Coaches haben viel Erfahrung mit Performance-Projekten und können Tipps und Anregungen geben. Sie helfen euch, eure Ideen weiterzuentwickeln und stehen euch im Arbeitsprozess zur Seite. Sie sind eure Berater, zeigen euch Techniken, die ihr noch nicht kennt und sind eure ersten kritischen Zuschauer.

Deutsches Theater Berlin

Informationen zu den Coaches 2017/2018 erscheinen hier im Herbst 2017. Das waren die Coaches 2015/2016:

  • Nils Deventer

    ist Erlebnispädagoge und Theatermacher. Er entwickelt Hör- und Spielformate im öffentlichen Raum sowie partizipative Projekte. Es geht ihm um die Konzentration auf den Augenblick und die Wechselwirkungen verschiedener Medien.

  • Elisa Duca

    ist Teil der Künstlergruppe bösediva und arbeitet im Grenzbereich von Performance, bildender Kunst und Theater. Sie führt Jugendliche weg von der Idee eine Rolle zu spielen hin zu dem Gefühl, jemand zu sein.

  • Jörn Hedtke a.k.a. kronstädta

    ist Texter, Vocal- und Textcoach, Komponist, Arrangeur, Produzent, Beatbastler, Studio- und Livemusiker und Workshopleiter. Er arbeitete für Nina Hagen, H-Blockx, Hochschulen, Schulen und Jugendzentren und wirkte an zahlreichen HipHop-Projekten mit.

  • LMNZ (Markus Gram)

    arbeitete mit dem europäischen Parlament, der EU-Kommission, TEDx, dem Goethe-Institut und als deutscher Botschafter für „Youth on the Move“. Er möchte Kreativität, Ehrlichkeit, Ehrgeiz, Zielstrebigkeit und Teamgeist vermitteln.

  • Frank Oberhäußer

    ist Performer beim Theaterkollektiv Turbo Pascal und Regisseur. Er interessiert sich dafür, wie Theatermacher_innen und Theaterbesucher_innen gemeinsam besser nachdenken als alleine.

  • Christine Rollar

    ist Schauspielerin und Mitglied des Theater- und Perfor­mance-Kollektivs lunatiks produktion. Mit lunatiks und dem Theater Kiel hat sie das Radar Institut für performative Recherche gegründet.

  • Kristina Stang

    ist Theaterpädagogin und Dramaturgin – nach Stationen am Theater an der Parkaue und am Jungen DT ist sie frei­schaffend tätig. In ihren Arbeiten mit Jugendlichen steht die Recherche im Eigenen und im fremden Eigenen des anderen im Zentrum.

  • Marie S Zwinzscher

    ist freischaffende Theatermacherin, Performerin und Theaterpädagogin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung und der künstlerischen Umsetzung zeit­genössischer performanceorientierter Formate.

Thalia Theater Hamburg

Informationen zu den Coaches 2017/2018 erscheinen hier im Herbst 2017. Das waren die Coaches 2015/2016:

  • Sophie Arlt

    arbeitet als Theaterpädagogin und befasst sich mit Video- produktion und Musikbewegtbildern. Am Thalia Theater leitet sie ein „Eisenhans“-Projekt mit Jugendlichen und wirkt an der Produktion „ankommen“ mit unbegleiteten geflüchteten Jugendlichen mit. (Gastgruppe)

  • Marat Burnashev

    arbeitet als freiberuflicher Dokumentarfilmer im Bereich Theater und Musik sowie als Theaterregisseur.

  • Christina Fritsch

    arbeitet als Theaterpädagogin. Sie leitet unter anderem die integrative „Eisenhans“-Jugendgruppe am Thalia Theater. Ende 2015 erarbeitete sie zusammen mit der Elbinselschule Wilhelmsburg und den Hamburger Symphonikern ein Musiktheaterstück mit Flüchtlingskindern.

  • Friederike Harmstorf

    ist freie Regisseurin und Mitbegründerin der Offenen Bühne für Autoren & Komponisten. Dafür wurde sie von der Bundesregierung zu den „100 Frauen von morgen“ gewählt.

  • Philipp van der Heijden

    ist Choreograf, Tänzer und Performer und arbeitet für Theaterhäuser und Kulturfabriken in ganz Deutschland. Außerdem ist er Lehrer, Coach und Therapeut. Anfang 2016 geht er als neues Bandmitglied von Deichkind auf Tour.

  • Anne Katrin Klinge

    ist Schauspielerin und Theaterpädagogin und hat den Studiengang Performance Studies absolviert. Sie arbeitet unter anderem für das Thalia Theater Hamburg.

  • Antje Pfundtner

    ist Choreografin und Tänzerin, ausgebildet an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten. Ihre Soli „eigenSinn“ und „TIM ACY“ wurden weltweit gezeigt. Ihre Choreografien, Gruppen- und Kooperations­projekte sind auf zahlreichen Bühnen und Festivals zu sehen.

  • Lisa Rykena

    ist Tänzerin, Choreografin und Performerin. 2013 präsentierte sie im Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt zusammen mit Philipp van der Heijden das Stück „Rudel“. Das Duo wurde zu mehreren Festivals einge­laden und gewann den ersten Preis bei den SzoloDuo Festival Köln und Budapest.

  • Severin Renke

    ist freier Filmgestalter und Kameramann. Er erstellt Dokumentar- und Experimentalfilme und wirkte bei internationalen Kinodokumentarfilmen und freien Kunstprojekten mit.

  • Jennifer Schulze, B-Girl Lil’ Jen

    ist Breakdance-Trainerin und Tänzerin. Sie wirkte an zahlreichen Tanztheater-Projekten mit Künstlern wie Samir Akika oder Johny Lloyd mit. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Val Area gewann sie 2012 einen deutschen und 2014 einen Breakdance-Europameistertitel.

  • Kerstin Steeb

    ist Musiktheaterregisseurin und Diplomsportwissenschaftlerin. Sie arbeitet für das Thalia Theater Hamburg, das theater im e.novum in Lüneburg und das Stadt­theater Pforzheim und unterrichtet Bewegungswissenschaft an der Universität Hamburg.

  • Giacomo Veronesi

    arbeitete als Regisseur und Schauspieler in Italien, Frankreich, Polen und Deutschland und arbeitet aktuell als Regieassistent am Thalia Theater. Er coacht zusammen mit Sophie Arlt die Hamburger Gruppe mit geflüchteten Jugendlichen. (Gastgruppe)

Schauspiel Frankfurt

Informationen zu den Coaches 2017/2018 erscheinen hier im Herbst 2017. Das waren die Coaches 2015/2016:

  • Uwe Dierksen

    ist Posaunist im Ensemble Modern. Als international konzertierender Solist spielt er mit zahlreichen Sinfonie­orchestern. Außerdem schreibt er Filmmusik und Hörspiele.

  • Isabel Dorn

    ist Kulturwissenschaftlerin und Theaterpädagogin. Sie arbeitete als Performerin, Autorin und Regisseurin und lehrt Theater an der Frankfurt University of Applied Sciences.

  • Enad Marouf

    arbeitet in den Bereichen Choreografie, Film und Instal- lation. Mit seinen Arbeiten versucht er visuelle und sprachliche Erfahrungen zu kreieren, mit denen aktuelle Machtstrukturen des täglichen Lebens hinterfragt werden. (Gastgruppe)

  • Tim Schuster

    ist Theatermacher, Performer, Dramaturg und Teil der Frankfurter Performancekollektive Arty Chock und Red Park. Er zeigte Arbeiten u. a. am Theaterhaus Gessner­allee in Zürich, am Landestheater Marburg und am Künstlerhaus Mousonturm.

  • Judith Senger

    arbeitet als Regisseurin, Theaterpädagogin, systemischer Coach und Lehrerin für Darstellendes Spiel.

  • Roland Siegwald

    ist Schauspieler und Performancekünstler und Mitgründer von Mobile Albania, einem nomadisierenden Theaterfreistaat. Dieses kollektive Langzeitprojekt reflektiert Öffentlichkeiten von Städten wie Prag, Hildesheim, Budapest, Düsseldorf und Weimar.

  • Kristina Veit

    ist Tänzerin und Choreografin. Von 2002 an arbeitete sie in festen Engagements an Theatern, mit freien Gruppen und Choreografen in und ausserhalb Europas sowie in eigenen Produktionen. Seit 2009 ist sie in Frankfurt, Mit- gründerin von ID_Frankfurt e. V. und dem Z Zentrum für Proben und Forschung.

  • Susanne Zaun

    ist freie Regisseurin und Kulturschaffende. In den vergangenen Jahren entstanden Theaterprojekte u. a. für das Künstlerhaus Mousonturm, das Schauspiel Frankfurt, das Schlosstheater Moers und zeitraumexit Mannheim.

Staatsschauspiel Dresden

 

Informationen zu den Coaches 2017/2018 erscheinen hier im Herbst 2017. Das waren die Coaches 2015/2016:

  • Katharina Bill

    ist Performerin und unterrichtet performatives Arbeiten. Sie arbeitet mit Regisseuren und Performance-Kollektiven und wurde zum Körber Studio Junge Regie eingeladen.

  • David Campesino

    ist Videokünstler und Fotograf und unterrichtet als Gastdozent an der Hochschule für Bildende Künste Dresden.

  • Aljoscha Domes

    ist Performer, hat einen preisgekrönten Dokumentarfilm gedreht und leitet Veranstaltungs-Reihen.

  • Skadi Gleß

    ist Dozentin für Theaterpädagogik und freischaffende Theatermacherin und Trainerin. Außerdem arbeitet sie an internationalen Kulturprojekten mit.

  • Cindy Hammer

    ist Tänzerin und Choreografin, zudem ist sie künstle- rische Leiterin der Compagnie GO PLASTIC. Mit der Tänzerin Johanna Roggan gründete sie das Label HAMMER&ROGGAN.

  • Katja Heiser

    ist Regisseurin, Dramaturgin, Theaterpädagogin, Projektleiterin und Schauspiel-Dozentin. Sie erarbeitet Inszenierungen mit Amateuren und professionellen Schauspielern. Sie war in der Jury für das Bundestreffen Jugendclubs an Theatern. (Gastgruppe)

  • Jacob Korn

    arbeitet an der Schnittstelle zwischen Ton, Bild und Tanz. Er veröffentlicht bei Labels wie Running Back, Skylax, Permanent Vacation und Steffi’s Dolly. Sein Debütalbum heißt You & Me.

  • Anna Mateur

    tourt mit experimentellen Eigenproduktionen im deutschsprachigen Raum. Sie gründete mit dem spanischen Filmemacher David Campesino das Büro für Ordnung und Chaos.

  • Nora Otte

    ist Kulturwissenschaftlerin und Regisseurin, derzeit arbeitet sie für das Staatsschauspiel Dresden. Sie erhielt den Jurypreis der 14. Heidelberger Theatertage.

  • Romy Weyrauch

    ist Regisseurin, Performerin und Mitglied des Theater- und Performancekollektivs theatrale subversion. Sie war in der Jury des Internationalen Festivals für Junges Theater – Explosive! am Schlachthof Bremen.

Weiter zum Finale