Mit unart auf die Bühne

UNART ist ein Wettbewerb für performatives Theater. Er findet alle zwei Jahre statt. Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Aufführungen 2018. Jurys haben aus den Bewerbungen 28 Jugendgruppen ausgewählt, die jetzt mit Künstlern an ihren Ideen arbeiten.

Etwa 1000 Jugendliche waren in den vergangenen Jahren schon bei UNART dabei. Alle Teilnehmer wurden von Experten-Jurys ausgewählt, von Künstlern gecoacht und von vier großen Theatern bei der Umsetzung ihrer Idee unterstützt.

 

 

Wie funktioniert unart?

UNART ist für Performergruppen aus Berlin, Hamburg und umliegenden Gemeinden, Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet, Dresden und der Region Dresden. Bewerben kann sich bei UNART jeder, der eine Idee für eine Performance hat, die nicht mehr als 15 Minuten dauert und live auf der Bühne stattfinden soll. Und das in einer Gruppe mit mindestens zwei, höchstens elf weiteren Teammitglieder zwischen 14 und 20 Jahren.

Es geht darum, für Ideen und Themen aus der eigenen Lebenswelt, eine künstlerische, performative Form zu finden. Gearbeitet wird mit Sprechtheater, Video, Musik, Tanz oder anderen Mitteln. Die nächste Chance zur Bewerbung besteht im Sommer 2019.

Im Februar und März 2018 sind die Performances der aktuell ausgewählten Gruppen in Berlin, Hamburg, Frankfur und Dresden zu sehen. Je zwei Gruppen aus diesen vier Städten fahren danach zum Auftritt beim BEST OF UNART. 2018 findet das BEST OF UNART in Berlin und Hamburg statt. 

 

Gemeinnütziges Projekt

Der unart-Wettbewerb ist ein unabhängiges gemeinnütziges Projekt zur Förderung kultureller Bildung im Feld der zeitgenössischen Künste. Die Initiatoren und Kooperationspartner von unart verfolgen mit dem Projekt keinerlei wirtschaftliche Zielsetzungen.

Der unart-Wettbewerb ist eine Initiative der BHF-BANK-Stiftung und findet alle zwei Jahre statt.

unart ist Mitglied im Netzwerk Kinder zum Olymp.